Bernhard Focht. Foto: Wolfgang Klauke

Bernhard Focht 

Saarbrücken, Wohn- und Geschäftshaus, St. Johanner Markt, 1985-86. Foto: Monika Zorn

Saarbrücken, Wohn- und Geschäftshaus, St. Johanner Markt, 1985-86 

Saarbrücken, Deutsche Verkehrs- und Kreditbank, 1988-89

Saarbrücken, Deutsche Verkehrs- und Kreditbank, 1988-89 

Saarbrücken, Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium, 1986-88

Saarbrücken, Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium, 1986-88 

Saarbrücken, Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium, 1986-88

Saarbrücken, Wirtschaftswissenschaftliches Gymnasium, 1986-88 

Nennig, Spielbank Schloß Berg, 1991. Foto: Büro Focht

Nennig, Spielbank Schloß Berg, 1991 

Nennig, Spielbank Schloß Berg, 1991. Foto: Büro Focht

Nennig, Spielbank Schloß Berg, 1991 

Saarbrücken, Union Krankenversicherung, 1993-95.

Saarbrücken, Union Krankenversicherung, Entwurf, 1993-95 

Saarbrücken, Union Krankenversicherung, 1993-95. Foto: Büro Focht

Saarbrücken, Union Krankenversicherung, 1993-95 

Saarbrücken, Union Krankenversicherung, 1993-95. Foto: Carsten Clüsserath

Saarbrücken, Union Krankenversicherung, 1993-95 

Saarbrücken, Innovations- und Entwicklungszentrum IDS Prof. Scheer, 1994-96. Foto: Foto-Design Merkel

Saarbrücken, Innovations- und Entwicklungszentrum IDS Prof. Scheer, 1994-96 

Saarbrücken, Innovations- und Entwicklungszentrum IDS Prof. Scheer, 1994-96. Foto: Foto-Design Merkel

Saarbrücken, Innovations- und Entwicklungszentrum IDS Prof. Scheer, 1994-96 

Saarbrücken, Wohnhaus Focht, 1995-96. Foto: Büro Focht

Saarbrücken, Wohnhaus Focht, 1995-96 

Trier, ERA/LZB, mit Plastik von Eduardo Chillida, 1996-98. Foto: Dieter Leistner

Trier, ERA/LZB, mit Plastik von Eduardo Chillida, 1996-98 

Bonn, Planung Postsportstadion, 2002. Foto: Büro Focht

Bonn, Planung Postsportstadion, 2002 

Mannheim, Wettbewerbsentwurf Nationaltheater, 2003. Foto: Büro Focht

Mannheim, Wettbewerbsentwurf Nationaltheater, 2003 

Homburg, Forschungs- und Laborgebäude, 2003-05. Foto: Büro Focht

Homburg, Forschungs- und Laborgebäude, 2003-05 

Luxemburg, Wettbewerbsentwurf Verwaltungsgebäude Quartier du Grünwald, 2005. Foto: Büro Focht

Luxemburg, Wettbewerbsentwurf Verwaltungsgebäude Quartier du Grünwald, 2005 

Homburg, Wettbewerbsentwurf Experimentelle Chirurgie, 2005. Foto: Büro Focht

Homburg, Wettbewerbsentwurf Experimentelle Chirurgie, 2005 

Saarbrücken, Wettbewerbsentwurf Berliner Promenade, 2005. Foto: Büro Focht

Saarbrücken, Wettbewerbsentwurf Berliner Promenade, 2005 

Focht, Bernhard

Letzte Änderung: 10/12/2007

Bernhard Focht, 1939 in Regensburg ­geboren, verbrachte in der Umgebung der dortigen Dombauhütte entscheidende frühe Kindheitsjahre. Vom zehnten ­Lebensjahr an wuchs er dann aber in Saarlouis auf und erlebte den Wieder­aufbau der zerstörten Stadt, den sein ­Vater maßgebend begleitete. Nach ­Studienjahren an der Münchner Technischen Hochschule kehrte er ins Saarland zurück, wo er glaubte, seine Ideen von Architektur ohne gestalterische Ein­engung am ehesten realisieren zu ­können. Einige Jahre arbeitete Focht im Architekturbüro von Dr. Karl Hanus, um sich dann 1971 als freier Architekt selbständig zu machen. Daneben hat er seit 1980 eine Professur für Entwerfen und Gebäudelehre an der Hochschule für Technik und Wirtschaft des Saarlandes inne. Auch dies ist bezeichnend für ­Bernhard Focht, dessen persönliche ­Begeisterung für Architektur und für ­seinen Beruf auf Studenten, Mitarbeiter und Bauherren ausstrahlt. Sein Engagement und sein Enthusiasmus machen ihn zu einem Vollblutarchitekten.

1971 plante und baute er - noch im ­Ein-Mann-Büro - Teile des Wohnparks Souty-Hof in Saarlouis. Bereits ein Jahr später, beim Gemeindezentrum Saarlouis-Steinrausch, unterstützten ihn Mitarbeiter. Den Bauauftrag erhielt Bernhard Focht auf Grund seines mit dem ersten Preis ausgezeichneten Wettbewerbsbeitrages. Die weitaus meisten Aufträge in den nächsten Jahrzehnten gingen aus gewonnenen Wettbewerben hervor. Durch die vielseitigen Aufgabenstellungen bei Architektenwettbewerben hat Bernhard Focht in seiner 30jährigen Tätigkeit fast alle Felder des Bauschaffens bearbeitet, und dieses mit einem hervorragenden Team von Mitarbeitern. In seine Schulen, Wohn- und Freizeitbauten, Geschäfts- oder Verwaltungshäuser, auch in seine Gewerbebauten hat er alle wesentlichen innovativen technischen und konstruktiven, auch funktionalen oder ökologischen Strömungen aufgenommen. Sie sind ­modern, aber durchaus nicht modisch, und jeder Bau ist ein Unikat. Betonbrutalismus, Postmoderne oder Dekonstruktivismus, diese Zeitgeistarchitekturen, hat Bernhard Focht nicht mitgemacht. Seine Architektur zeichnet von Anfang an Logik, Ordnung und Strenge aus, zunächst noch verspielter, - subjektiver würde Bernhard Focht sagen -, die späteren Bauten dann objektivierter, rationaler, dennoch alle mit einer unverwechsel­baren Atmosphäre, die sie wesentlich auch aus ihren Raumqualitäten gewinnen.

Für Bernhard Focht sind Städtebau und Architektur nicht zu trennen. Der Respekt vor der Umwelt, die Einordnung in Topographie und städtebauliche Gegeben­heiten, die Berücksichtigung auch denkmalschützerischer und ökologischer ­Auflagen, führen dennoch zu prägnanten und aussagekräftigen Baukomplexen. So wurden die Gebäude der UKV zur ­corporate identity der Firma oder die Wohnbauten in der Saarbrücker Moltkestraße zu einem Merkzeichen des Viertels.

 

Die Errungenschaften der modernen ­Architektur - der fließende Grundriss, die Sichtbarkeit des Konstruktionsprinzips, die Bautransparenz - sind in seinen ­Bauten vorbildlich umgesetzt und be­stimmen ihre Formensprache. Der grundsätzlichen Zweckgebundenheit der Architektur dient er mit seinem Streben nach größtmöglicher Funktionalität. Durch ein Kostenlimit geforderte Einschränkungen stehen für ihn nicht im ­Widerspruch zur Ästhetik des Baus.

Beim Kaufmännischen Berufsbildungszentrum in Brebach konzipierte er, wie bei vielen anderen Projekten auch, ein leicht erfassbares Gesamtensemble, das Einblicke erlaubt und dessen innere ­Disposition sich auch in der Außenform abbildet. Die immer wohlproportionierte Fassadengliederung - rhythmisch oder seriell, transparent oder geschlossen ­ge­staltet - resultiert aus den Bedingungen innovativer Baumethoden und der verwendeten Materialien: Beton, Mauerwerk, Stahl, Holz, Aluminium und Glas. Gerade die Vielfalt der Anwendungsmöglichkeiten von Glas ist in Fochts ­Architektur abzulesen. Mit Hilfe von Glas erreicht er Transparenz oder lichtdurchflutete Abgeschiedenheit, baut er ganze Häuser oder nur Dächer, Innenwände, Fahrstühle und Treppen. Und nicht ­zuletzt bindet er Glaskünstler ein. Denn ein ganz wesentlicher Bestandteil der Bauten Bernhard Fochts sind die Kunstwerke. Wie nur wenige andere ­Architekten bezieht er intensiv und ­erfolgreich die Kunst am Bau in seine Projekte ein, beteiligt die Künstler auch am architektonischen Entwicklungs­prozess. Aus der engen Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern gewinnt seine Architektur eine umfassendere ästhetische Dimension, sie wird zu einem ­Gesamtkunstwerk.

Ein solch vorbildliches "architektonisches Ambiente, in dem Kunst und Architektur eine Symbiose eingehen" (aus der ­Preisbegründung), entstand auch mit dem Wirtschaftswissenschaftlichen ­Gymnasium in Saarbrücken. Dafür erhielt er, ­gemeinsam mit den Künstlern Werner Bauer und Paul Schneider, den Sparda-Bank-Preis 2000/2001, der ­besondere Leistungen der Kunst im ­öffentlichen Raum auszeichnet.

 
Marlen Dittmann
aus: Jo Enzweiler (Hg.): Interview Architektur. Marlen Dittmann im Gespräch mit Bernhard Focht. Saarbrücken 2001, 5-7

 

Biografie

1939 geboren in Regensburg
1959-65 Studium der Architektur an der Technischen Hochschule in München
seit 1971 eigenes Architekturbüro in ­Saarbrücken
1980-2004 Professor für Entwerfen und ­Gebäudelehre an der Hochschule für ­Technik und Wirtschaft des Saarlandes
1988 Gründung der Planungsgruppe B. Focht + Partner, Saarbrücken

 


Preise
BDA (Bund Deutscher Architekten) Preis für vorbildlich ausgeführte Bauten:
1983 Kaufmännisches Berufsbildungszentrum (KBBZ) Brebach-Fechingen
1995 Großkläranlage Völklingen; Spielbank Schloß Berg, Anerkennung
1998 Auszeichnung des Umweltministeriums: Die grüne Hausnummer
2000 Sparda-Bank Preis für beondere Leistungen der Kunst im Öffentlichen Raum: Wirtschafts-Wissenschaftliches Gymnasium Saarbrücken-Rastbachtal mit Werner Bauer und Paul Schneider

 

Werkverzeichnis

1971  Wohnpark Souty-Hof – Saarlouis, Planung: 1972, Bau: 1973, Literatur: Architekturführer Saarland 1982

1972 1. Preis Architektenwettbewerb 1972, Evangelisches Gemeindezentrum – Saarlouis-Steinrausch, Planung: 1972, Bau: 1973-1974, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Kunst: Werner Bauer, Literatur: Architekturführer Saarland 1982
1973 1. Preis Architektenwettbewerb 1973, Stadtsparkasse – Saarlouis, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff

1974 1. Preis Architektenwettbewerb 1974, Schulzentrum Rastbachtal – Saarbrücken, Planung: 1974-1978, Bau: 1976-1980, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Kunst: Oswald Hiery, Lukas Kramer, Literatur: Architekturführer Saarland 1982

1977 1. Preis Architektenwettbewerb 1977, Spielbank – Saarbrücken – Reppersberg, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Walter Helmer, Literatur: Wettbewerbe aktuell 7/77

1. Preis Architektenwettbewerb 1977 Kaufmännisches Berufsbildungszentrum – Saarbrücken-Brebach-Fechingen, Preis: 1983 Bund Deutscher Architekten für vorbildlich ausgeführte Bauten, Planung: 1980-1981, Bau: 1981-1982, Mitarbeit: Paul Konrad, Axel Lauer, Kunst: Leo Kornbrust, Lukas Kramer, Literatur: Architekturführer Saarland 1982, Deutsches Architektenblatt 3/84, Glasforum 2/84, Die Bauverwaltung 1/85, Architektur und Wettbewerbe 9/85, Bauwelt 47 12/85, Architekturführer Saarland 1981-1996, Architektur und Kunst, 1999

1979 Umbau von Teilen der Saarlandhalle in Saarland-Spielbank – Saarbrücken, Planung: 1979, Bau: 1980-1981, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Paul Gard, Literatur: Architekturführer Saarland 1982, Architekturführer Saarbrücken, 1998

1980 Wohnanlage Gerberstraße – Saarbrücken, Planung: 1980, Bau: 1981, Mitarbeit: Winfried Schlegel, Literatur: Architekturführer Saarland 1982, Deutsches Malerblatt 9/84, Deutsche Bauzeitschrift 2/85

1981 1. Preis Architektenwettbewerb 1974, Schulzentrum – Annweiler am Trifels, Planung: 1981, Bau: 1981-1982, Mitarbeit: Paul Konrad, Winfried Schlegel

1982 Wohnbebauung Moltkestraße, Saarbrücken, Planung: 1982, Bau: 1983-1984, Mitarbeit: Gerd Alff, Kunst: Ronaldo Bigi, Literatur: Deutsche Bauzeitschrift 9/86, Architekten im Südwesten, 1993, Architekturführer Saarland 1981-1996

1983 Wohnanlage Stettiner Straße, Saarbrücken, in mehreren Bauabschnitten, Planung: 1983, Bau: 1983-1992, Mitarbeit: Susanne Weißenfels

Umbau Wohnhaus Focht, Rotenbühlerweg – Saarbrücken, Planung: 1983, Bau: 1984, Mitarbeit: Paul Konrad, Literatur: Glasforum 1/85, Wohnhauserweiterungen, »Anbauten, Aufbauten, Ausbauten«, 1989, Mit Glas und mit der Sonne bauen, o.J.

Wohnanlage Birkenstraße – Saarbrücken, Planung: 1983, Bau: 1984-1985, Mitarbeit: Peter Willbois

1984 2. Preis Realisierungswettbewerb 1984, Gemeindehaus – Altenkessel, Mitarbeit: Paul Konrad, Winfried Schlegel

1. Preis Realisierungswettbewerb 1984, Verwaltungszentrum – Freisen, Planung: 1985-1986, Bau: 1987-1988, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Winfried Schlegel, Peter Wilbois, Stefan Spitzer, Literatur: Wettbewerbe aktuell 9/84, Architekten im Südwesten, 1993

Wohnanlage Vogelstraße – Neunkirchen, Planung: 1984-1985, Bau: 1985-1986, Mitarbeit: Winfried Schlegel, Peter Wilbois

Wohn- und Geschäftshaus – Saarbrücken-St. Johanner Markt, Planung: 1984-1985, Bau: 1985-1986, Mitarbeit: Paul Konrad, Winfried Schlegel, Literatur: Glasforum 5/86, Deutsche Bauzeitung 3/90, Architekten im Südwesten, 1993, Architekturführer Saarland 1981-1996, Architekturführer Saarbrücken 1998

1985 2. Preis Realisierungswettbewerb 1985, Evangelisches Gemeindezentrum – Schaffhausen, Mitarbeit: Paul Konrad, Winfried Schlegel

2. Preis Realisierungswettbewerb 1985, Gemeindezentrum – Saarbrücken-Malstatt, Mitarbeit: Paul Konrad, Winfried Schlegel

4. Preis Realisierungswettbewerb 1985, Pfarrheim – Püttlingen, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Stefan Spitzer, Joachim Sessinghaus, Literatur: Wettbewerbe aktuell 8/85

Altenwohnstift Reppersberg – Saarbrücken, Planung: 1985-1986, Bau: 1987-1988, Mitarbeit: Paul Konrad, Winfried Schlegel

Wirtschafts- Wissenschaftliches Gymnasium – Saarbrücken-Rastbachtal, Preis: 2000 Sparda-Bank-Preis für Kunst im öffentlichen Raum, Planung: 1985-1986, Bau: 1986-1988, Mitarbeit: Paul Konrad, Gerd Alff, Kunst: Paul Schneider, Werner Bauer, Literatur: SZ 14.12.89, Architekturführer Saarland 1981-1996

1986 Kleinspielbanken – Homburg und Saarlouis in Arbeitsgemeinschaft mit E. Fissabre, Umnutzung in bestehenden Gebäuden, Planung: 1986-1987, Bau: 1988-1989, Mitarbeit: Paul Konrad, Uli Kaiser

1987 1. Preis Realisierungswettbewerb 1987, TGBBZ – Saarbrücken-Mügelsberg, Mitarbeit: Gerd Alff

Umbau und Umnutzung Wohn- und Geschäftshäuser in 5, Umweltforschungsinstitute und dem Studienkolleg der Universität – Dudweiler-Stadtmitte, Planung: 1987-1988, Bau: 1989-1991, Mitarbeit: Gerd Alff, Uli Kaiser

1988 Kläranlage – Rehlingen, Planung: 1988, Bau: 1989

Deutsche Verkehrs- und Kredit-Bank – Saarbrücken, Planung: 1988, Bau: 1988-1989, Mitarbeit: Paul Konrad, Kunst: Lukas Kramer, Literatur: Glasforum 4/89, Deutsche Bauzeitung 3/90, Architekten im Südwesten, 1993, Architekturführer Saarbrücken 1998

Sanierung und Umnutzung der Gasgebläsehalle – Völklingen in Arbeitsgemeinschaft mit H.-Th. Stolpe, Instandsetzung: 1988-1989, San./Umnutzung.: 1995-1996, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Dieter Blatt, Andrea Jung, Literatur: Deutsche Bauzeitung 3/90, Architekturführer Saarland 1981-1996, Architekten im Südwesten, 1993

Umbau und Sanierung des Deutsch-Französischen Gymnasiums – Saarbrücken, Planung: 1988-1989, Bau: 1989-1990, Mitarbeit: Gerd Alff, Kunst: Paul Schneider, Lukas Kramer, Literatur: Architektur und Kunst, 1999, Architekturführer Saarland 1981-1996

1. Preis Architektenwettbewerb 1988, Brücke – Mettlach, Planung: 1988-1989, Bau: 1990-1992, Mitarbeit: Frank Hubig

1989 Kläranlage – Saarbrücken-Brebach in Arbeitsgemeinschaft mit Tragesa, Planung: 1989-1992, Mitarbeit: Uli Kaiser

Maison de la Sarre (deutsch-französisches Handelszentrum) – Paris, Planung: 1989-1990, Bau: 1990-1991, Mitarbeit: Paul Konrad

Planung Glasdach Luisenbrücke – Saarbrücken, Mitarbeit: Paul Konrad, Literatur: Glasforum 3/89

Pumpwerk – Nauweiler-Gewann in Arbeitsgemeinschaft mit E. Fissabre, Planung: 1989-1990, Mitarbeit: Uli Kaiser

Umbau der Hochschule der Bildenden Künste – Saarbrücken, Planung: 1989-1990, Bau: 1990-1991, Mitarbeit: Roman Bergem, Heidemarie Schmitt, Literatur: Deutsche Bauzeitung 3/90

2. Preis Architektenwettbewerb 1989, Institut für neue Materialien und Künstliche Intelligenz Universität – Saarbrücken, Mitarbeit: Paul Konrad, Uli Kaiser

1. Preis Architektenwettbewerb 1989, Rathaus – Riegelsberg, Planung: 1990-1991, Bau: 1991-1993, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Stefan Paulitsch, Kunst: Oswald Hiery, René, Roubiek, Lukas Kramer, Literatur: Kunst und Handwerk Prag 1996, Architekturführer Saarland 1981-96

Verwaltungsgebäude der Stadtwerke Völklingen, Planung: 1989-91, Bau: 1992-94, Mitarbeit: Roman Bergem, H, Schmitt

Großkläranlage – Völklingen, Preis: 1995 Bund Deutscher Architekten für vorbildlich ausgeführte Bauten, Planung: 1989-1991, Bau: 1991-1994, Mitarbeit: Uli Kaiser, Kunst: Farbberatung Lukas Kramer, Literatur: Architekten im Südwesten, 1993, Broschüre Abwasserverband Saar, Deutsche Bauzeitung 11/95, Architekturführer Saarland 1981-1996

1990 Umbau Marienschule – Saarbrücken, Planung: 1990, Bau: 1990, Mitarbeit: Gerd Alff

5. Preis Realisierungswettbewerb 1990, Neubau Fachhochschule – Koblenz, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Literatur: Wettbewerbe aktuell 4/90

Erweiterung Spielbank Schloß Berg – Nennig, Preis: 1995 Anerkennung Bund Deutscher Architekten für vorbildlich ausgeführte Bauten, Planung: 1990, Bau: 1991, Mitarbeit: Paul Konrad, Marie-Luise Kasakof, Kunst: Beratung Ingrid Lafontaine, Glaskünstler: Sabóková, Fisar, Roubicek, Rybák, Roszypal, Literatur: Glasforum 1/91, Neues Glas 2/91, Deutsche Bauzeitung 1/92, Schildknecht Innenausbau, Architekten im Südwesten, 1993, Glas Architektur und Technik 1/98, Architekturführer Saarland 1981-96

1991 1. Preis Realisierungswettbewerb 1991, Union Krankenversicherung – Saarbrücken in Arbeitsgemeinschaft mit Prof. H. P. Grund, Planung: 1991-1993, Bau: 1993-1995, 2. Bauabschnitt: 1996-1997, Mitarbeit: Paul Konrad, Andreas Hilgers, Otto Holzer, Heike Bessoth, Werner Kühnle, Stefan Mohr, Kunst: Leo Kornbrust, Gerd Winner, Literatur: Glasarchitektur 1996, BDA-Broschüre 1997, Kunst und Handwerk Prag 4/96, Architektur und Wirtschaft 12/96, Saarbrücker Zeitung, 22.3.96, Glasforum 6/97, Hochzeit der Künste, 1997/98, Architekturführer Saarland 1981-1996, Glas, Architektur und Technik 1/98, Architekturführer Saarbrücken, 1998

Umbau Zentrallabor des Entsorgungsverbandes Saar – Saarbrücken, Planung: 1991-1993, Bau: 1992-1993, Mitarbeit: Frank Hubig

1992 Paul Schmook-Schule – Saarbrücken, Planung: 1992-1994, Bau: 1992-1994. Mitarbeit: Andreas Hilgers, Gerd Alff, Kunst: Lukas Kramer, Thomas Woiciechowicz, Literatur: Architektur und Kunst 1999

Planung Modetreff Hütter – Saarbrücken, Planung: 1992-1993

1993 Planung Verwaltungsgebäude der Landesentwicklungsgesellschaft Saar – Saarbrücken, Planung: 1993, Mitarbeit: Andreas Hilgers

1. Preis Realisierungswettbewerb 1993, Verwaltungs- und BetriebskomplexStadtwerke – Blieskastel, Mitarbeit: Paul Konrad, Andreas Hilgers, Stefan Mohr, Frank Hubig, Stefan Paulitsch, Literatur: Wettbewerbe aktuell 7/93, Sonderdruck Wettbewerbe aktuell 7/93, Architektur und Wettbewerbe 6/94, Architekten im Südwesten, 1993

1. Preis Realisierungswettbewerb 1993, ERA-LZB-Hotel – Trier, Planung: 1994-1996, Bau: 1996-1998, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Gerd Alff, Britta Backes, Andrea Jung, Roman Bergem, Heike Bessoth, Dieter Blatt, Paul Konrad, Frank Hubig, Stefan Mohr, Stefan Paulitsch, Sandra Hoffmann, Petra Luckas, Kunst: Eduardo Chillida, Lukas Kramer, K. H. Traut, Literatur: Wettbewerbe aktuell 10/93, Sonderdruck Wettbewerbe aktuell 10/93, Baumeister 1/99-Baumeisterexcursion Neue Architektur in Trier, Architektur und Kunst 1999, Chillida in Trier, 1998, Architekten im Südwesten, 1993, Wettbewerbe aktuell 4/99

1. Preis Architektenwettbewerb 1993, Innovations- und Entwicklungszentrum IDS Prof. Scheer – Saarbrücken, Planung: 1993-1994, Bau: 1994-1996, Erweiterungsbau: Planung 2000, Bau: 2001-2002, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Gerd Alff, Dieter Blatt, Kunst: Lukas Kramer, René Roubicek, Literatur: Umenia remesia, Prag 1996, Architekten im Südwesten, 1993, Architekturführer Saarland 1981-1996, Saarbrücker Zeitung, 01.02.96, Architektur und Kunst 1999

4. Preis Realisierungswettbewerb, Studentenhaus Universität – Saarbrücken, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Frank Hubig, Literatur: Wettbewerbe aktuell 4/93

Halberger Hütte, Tor- und Sozialgebäude – Saarbrücken, Planung: 1993-1994, Bau: 1994-1995, Mitarbeit: Frank Hubig, Kunst: Farbberatung Lukas Kramer

1994 3. Preis Realisierungswettbewerb 1994, Bundesamt für Zulassungen in der Telekommunikation – Saarbrücken, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Gerd Alff, Heike Bessoth, Britta Backes, Dieter Blatt, Frank Hubig, Andrea Jung, Stefan Mohr, Stefan Paulitsch, Literatur: Wettbewerbe aktuell 3/94

WPW-Ingenieure Verwaltung – Saarbrücken, Planung: 1994-1995, Mitarbeit: Achim Brust

Wohnhaus Prof. Focht, Bergstraße – Saarbrücken, Preis: Die grüne Hausnummer 1998, Planung: 1994, Bau: 1995-1996, Mitarbeit: Roman Bergem, Andreas Hilgers, Kunst: Paul Schneider, Gerd Winner, René Roubicek, Literatur: Intelligente Architektur, Spezialausgabe Juni 1997, Schöner Wohnen 2/98, Architekturführer Saarland 1981-1996, Bydleri (Wohnen) Prag 1996, Architekturführer Saarbrücken 1998, Häuser 4/98, Schöner Wohnen, österreichisches Sonderheft 1/99

Verwaltungsgebäude mit Wohnanlage der ESG/SGS/SIB, Jüngststraße –Saarbrücken, Planung: 1994-1996, Bau: 1997-1998, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Otto Bischof

Parkhaus Kongresshalle – Saarbrücken, Planung: 1994-1995, Bau: 1996-1997, Mitarbeit: Achim Brust, Otto Bischof, Andrea Jung

1995 CineStar Kinocenter – Saarbrücken, Planung: 1995-1999, Bau: 1999-2000, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Gerd Alff, Sandra Hoffmann

Wohnanlage Krenzelsberg – Saarbrücken, Planung: 1995-1996, Bau: 1997-1998, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Otto Bischof

1996 Zulieferpark Ford – Saarlouis in Arbeitsgemeinschaft mit WPW, Planung: 1996-1997, Bau: 1998-1999, Erweiterungsbau: Planung 2000, Baubeginn: 2001, Mitarbeit: Paul Konrad, Sandra Hoffmann, Holger Walter, Uwe Kartes, Alfred Müller, Nicole Böhler, Achim Brust, Rosemarie Werle

1. Preis Investorenwettbewerb 1996, Teichplatz (Wohnen, Geschäfte, Parkhaus) – Prüm, Planung: 1996-1997, Bau: 1998-1999, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Frank Hubig, K. John, Sandra Hoffmann, Andrea Jung

1. Preis Investorenwettbewerb 1997, Bahnhofsbereich – Bernkastel-Kues, Planung: 1996-2000, Bau: 2000-2001, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Gaetano Troja, Holger Walter, Andrea Jung

1997 1. Preis Realisierungswettbewerb 1997, Umbau der Universitäts- und Landesbibliothek – Saarbrücken, Planung: 1998-1999, Bau: 2000-2005 (1. + 2. Bauabschnitt), Planung: 2007 (3. Bauabschnitt), Mitarbeit: Andreas Hilgers, Stefan Mohr, Dieter Blatt, Gerd Alff, Gaetano Troja, Literatur: Wettbewerbe aktuell 8/97

Altenbetreutes Wohnen am Krenzelsberg – Saarbrücken, Planung: 1997-1998, Bau: 1998-1999, Mitarbeit: Otto Bischof, Sandra Hoffmann

1. Preis Realisierungswettbewerb 1997, Verwaltungsgericht – Saarlouis, Planung: 2000-2002, Bau: 2005, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Dieter Blatt, Andrea Jung, Heike Bessoth, Petra Luckas, Alfred Müller, Literatur: Wettbewerbe aktuell 10/97

1998 Verwaltungsgebäude Porte du Luxemburg – Luxemburg, Planung: 1998, Bau: 2001-2003, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Dieter Blatt, Andrea Jung, Gaetano Troja, Alfred Müller

2. Preis Realisierungswettbewerb 1998 (kein 1. Preis), Science Park Saar – Saarbrücken, Planung: 1998-1999, Bau: 1999-2000, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Paul Konrad, Dieter Blatt, Aandrea Jung, N. Vornhusen, Stefan Mohr, Literatur: Wettbewerbe aktuell 6/98

1999 Medienzentrum Saarterrassen – Saarbrücken, Planung: 1999-2000, Bau: 2000-2001, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Paul Konrad, Alfred Müller, Stefan Mohr, Sandra Hoffmann, Nicole Böhler, Andrea Jung, Holger Walter

Umbau Egon-Reinert-Haus, Altenwohnstift – Saarbrücken, Planung: 1999, Bau: 1999, Mitarbeit: Paul Konrad, Stefan Mohr

Busverknüpfungspunkt Rastpfuhl – Saarbrücken, Planung: 1999, Mitarbeit: Stefan Paulitsch, Gaetano Troja

2000 Umbau Rathaus – Saarwellingen, Planung: 2000, Mitarbeit: Andrea Jung, Gaetano Troja, Frank Hubig

Umbau Bahnhof Burbach – Saarbrücken, Planung: 2000, Bau: 2001-2002, Mitarbeit: Stefan Paulitsch, Andrea Jung, Gaetano Troja

2001 1. Preis Realisierungswettbewerb, Neubau Forschungs- und Laborgebäude für die medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes, Homburg, Planung: 2001-2003, Bau: 2003-2005, Mitarbeit: Stefan Paulitsch, Andreas Hilgers, Uwe Kartes, Kunst: Alex Gern >>>, Literatur: Wettbewerbe aktuell

2. Preis Realisierungswettbewerb, Neubau Hallenbad St. Ingbert, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung, Dieter Blatt, Literatur: Wettbewerb aktuell

Planung EVG-Klinik Saarbrücken, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung

2002 Planung: Hotel Königstein, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung

Planung Hotel Bernkastel-Kues, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung

Planung Postsportstation Bonn, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung

2003 Ankauf Wohnbebauung Artilleriekaserne St. Arnual, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung, Dieter Blatt, Sandra Braunberger

1. Preis Realisierungswettbewerb Werkhaus Nationaltheater, Mannheim, Planung 2004-2006, Bau: 2006-2008, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung, Stefan Paulitsch, Literatur: Wettbewerbe aktuell

2004 1. Preis Investorenwettbewerb Wohnbebauung Quartier du Grünewald, Luxemburg, Planung: 2005-2007, Bau 2007- lfd., Mitarbeit: Andreas Hilgers, Sandra Braunberger, Andrea Jung, Dieter Blatt

5. Preis Realisierungswettbewerb Bioinformatik, Saarbrücken, Mitarbeiter: Andreas Hilgers, Andrea Jung, Dieter Blatt, Sandra Braunberger

Umbau Heizkraftwerk Saarbrücken, Planung: 2004-2005, Bau 2005, Mitarbeit: Paul Konrad, Sandra Braunberger, Dieter Blatt

Umbau Café Ludwig, Saarbrücken, Planung: 2004-2005, Bau: 2005, Mitarbeit: Alfred Müller, Andreas Hilgers

Umbau Geschosse Haus der Ärzte, Saarbrücken, Mitarbeit: Alfred Müller, Andreas Hilgers

2005 2. Preis Investorenwettbewerb, Verwaltungsgebäude Quartier du Grünwald, Luxemburg, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung, Sandra Braunberger, Dieter Blatt

VOF-Verfahren, Neubau Experimentelle Chirurgie, Homburg, Planung: 2006-2007, Bau: 2007-lfd., Mitarbeit: Stefan Paulitsch, Sandra Braunberger, Andreas Hilgers

2. Preisgruppe Realisierungswettbewerb Neugestaltung Berliner Promenade in Arge mit den Architekturbüros Schaus und Hepp+Zenner

Brandschutztechnische Sanierung Haus der Ärzte, Saarbrücken, Planung: 2006-2006, Bau 2007, Mitarbeit: Alfred Müller

2006 Umbau der Gebäude 101, 103 und 105 der STEAG Saar Energie AG, Saarbrücken, Planung: 2006-2007, Bau: 2006-2007, Mitarbeit: Paul Konrad, Dieter Blatt, Alfred Müller, Helene Schnell

2. Preis Realisieurungswettbewerb, Max-Planck Institut für Software, Standorte Kaiserslautern und Saarbrücken, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Andrea Jung, Dieter Blatt, Sandra Braunberger

2007 Umbau Hauptgebäude STEAG Saar Energie AG, Trierer Straße 4, Saarbrücken, Planung: 2007, Bau: 2007-2008, Mitarbeit: Andreas Hilgers, Paul Konrad, Alfred Müller, Helene Schnell  

 

Bibliografie

 

Monografie

  • Jo Enzweiler (Hg): Interview Architektur. Marlen Dittmann im Gespräch mit Bernhard Focht.  Saarbrücken 2001 >>>


Sammelschriften

  • Architekturführer Saarland. Bund Deutscher Architekten, Landesverband Saar (Hg), Saarbrücken 1982
  • Wohnhauserweiterungen. Anbauten, Aufbauten, Ausbauten. Helmut Lerch (Hg). Leinfelden-Echterdingen 1989
  • Mit Glas und mit der Sonne bauen. ­Klima- und Energiesparkonzepte für mehr Lebensqualität. Aktionsgemeinschaft Glas im Bau (Hg), o. J.
  • Architekten im Südwesten. Beiträge zur Architektur. Hrsg.: P. Diemer, Verlag Buch und Film, Taunusstein 1993
  • Glasarchitektur 1996. Flachglas AG (Hg), Gelsenkirchen. Berlin 1996
  • Architekturführer Saarland 1981-1996. Bund Deutscher Architekten, ­Landesverband Saar (Hg), Saarbrücken 1997
  • Josef Baulig / Hans Mildenberger / Gabriele Scherer: Architekturführer Saarbrücken. Historischer Verein für die Saargegend (Hg). Saarbrücken 1998
  • Hochzeit der Künste. Bauherren, Architekten und Künstler im kreativen Prozeß. Ernst August Quensen (Hg), Lamspringe 1997/98
  • Eduardo Chillida in Trier. Kunst und ­Architektur. / Europäische Rechtsakademie in Trier; Landeszentralbank in Rheinland-Pfalz und im Saarland. Hans-Jürgen Koebnick. Mainz; München: Chorus, 1998
  • Architektur und Kunst. Bernhard Focht / Lukas Kramer. Ein Projekt in Trier / Die Landeszentralbank. Landeszentralbank in Rheinland-Pfalz und im Saarland (Hg), Mainz 1999

 

Zeitschriften

  • Abwasserverband Saar. Broschüre
  • Architektur und Wettbewerbe. Karl Krämer-Verlag, Stuttgart
  • Architektur und Wirtschaft. Baufachjournal für die Euroregion Saar-Lor-Lux.
  • Baumeister, Callwey-Verlag München
  • Bauwelt. Bertelsmann-Verlag, Berlin
  • BDA Broschüre 1997. Informationen der Landesverbände Rheinland-Pfalz und Saarland.
  • Bydleri (Wohnen), Prag
  • Das Deutsche Malerblatt. Offizielles ­Organ des Hauptverbandes des deutschen Maler- und Lackiererhandwerks
  • Deutsche Bauzeitschrift DBZ
  • Bertelsmann Fachzeitschrift
  • Deutsche Bauzeitung db. Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart
  • Deutsches Architektenblatt. Offizielles Organ der Bundesarchitektenkammer, Forum-Verlag, Stuttgart.
  • Die Bauverwaltung, vereinigt mit Bauamt und Gemeindebau, Zentralblatt für ­Öffentliches Bauen. Hrsg.: Bundesminister für Raumordnung, Bauwesen und ­Städtebau, Bad Godesberg
  • Glas - Architektur und Technik. Hrsg.: Fachvereinigung Flachglasindustrie ­Düsseldorf und Deutsche Verlagsanstalt GmbH, Stuttgart
  • Glasforum. Verlag Karl Hofmann GmbH., Schorndorf
  • Intelligente Architektur
  • Häuser
  • Neues Glas. Hrsg.: G. Nicola / H. Ricke. Verlagsgesellschaft Ritterbach, Frechen.
  • Saarbrücker Zeitung
  • Schildknecht Innenausbau Casino Schloß Berg in Nennig / Saarbrücken. Remseck o. J.
  • Schöner Wohnen
  • Umeni a remesia, Kunst und Handwerk. Prag 1996
  • Wettbewerbe aktuell, Freiburg i. Br.

 

 

Quelle

  • Archiv Focht, Saarbrücken
  • Institut für aktuelle Kunst in Saarland, Archiv, Bestand: Focht, Bernhard (Dossier 8630)

 

Redaktion: Marlen Dittmann, Claudia Maas


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.