Schwarz, Rudolf

Letzte Änderung: 24/09/2009

Artikel in Bearbeitung

 

 Biografie

 

1897 in Straßburg geboren
1914-18 Architekturstudium in Berlin
1923 Promotion
1925-27 Lehrer für architektonischen Entwurf und Kunstgeschichte an den Technischen Lehranstalten Offenbach. Zusammenarbeit mit Dominikus Böhm
1927 Berufung zum Leiter der Handwerker- und Kunstgewerbeschule Aachen. Direktor und Professor
1927 Mitherausgeber der Zeitschrift "Die Schildgenossen"
1931 im Vorstand des Deutschen Werkbundes
1934 in den Ruhestand versetzt
1934-44 freier Architekt zunächst in Offenbach, ab 1937 in Frankfurt am Main
1942-44 landesplanerische Tätigkeit in der Westmark
1944-45 Militärdienst und Kriegsgefangenschaft in Frankreich
1946-61 freischaffender Architekt in Frankfurt am Main und Köln
1946-52 Generalplaner für die Stadt Köln
1953 Ordentlicher Professor für Städtebau und Kirchenbau an der Staatlichen Kunstakademie Düsseldorf
1955 Mitglied der Akademie der Künste, Berlin
1961 in Köln gestorben

 

Auswahlbibliografie 

Eigene Schriften

  • Vom Bau der Kirche. Heidelberg 1947
  • Kirchenbau – Welt vor der Schwelle. Heidelberg 1960

Monografien

  • Wolfgang Pehnt, Hilde Strohl: Rudolf Schwarz. Architekt einer anderen Moderne. Ostfildern-Ruit 1997

Sammelschriften

  • Hugo Schnell: Zur Situation der Christlichen Kunst. München, Zürich 1962
  • Hugo Schnell: Der Kirchenbau des 20. Jahrhunderts in Deutschland. München, Zürich 1973
  • Barbara Kahle: Deutsche Kirchenbaukunst des 20. Jahrhunderts. Darmstadt 1990

 

Quelle

  • Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand: Schwarz, Rudolf (Dossier 863)

 

Redaktion: Marlen Dittmann


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.