Beate Mohr. Foto: Archiv der Künstlerin

Beate Mohr 

"Designkiosk" (– Das rote Notizbuch), Ausstellungsprojekt mit KünstlerInnen aus verschiedenen Disziplinen, Kunstverein Hannover 1997. Foto: Archiv der Künstlerin

"Designkiosk" (– Das rote Notizbuch), Ausstellungsprojekt mit KünstlerInnen aus verschiedenen Disziplinen, Kunstverein Hannover 1997 

"come closer", a thing of beauty is a joy forever, Kugelschreiberzeichnungen geplottet auf wetterbeständiger Folie – Großplakate im öffentlichen Raum, "Madrid oder Mailand – Hauptsache Italien", Aschaffenburg 1999, 500 x 700 cm. Foto: Archiv der Künstlerin

"come closer", a thing of beauty is a joy forever, Kugelschreiberzeichnungen geplottet auf wetterbeständiger Folie – Großplakate im öffentlichen Raum, "Madrid oder Mailand – Hauptsache Italien", Aschaffenburg 1999, 500 x 700 cm 

"Tortuga", revolverle, for all ages, 2004, Fotogramme, 12,5 x 12,5cm, 72 Seiten, Fadenheftung, Offsetdruck, Revolververlag, Auflage 500, Vorzugsausgabe, Box, original Fotogramm, Heft und Fundstück aus der Sammlung, Auflage 30. Foto: Archiv der Künstlerin

"Tortuga", revolverle, for all ages, 2004, Fotogramme, 12,5 x 12,5cm, 72 Seiten, Fadenheftung, Offsetdruck, Revolververlag, Auflage 500, Vorzugsausgabe, Box, original Fotogramm, Heft und Fundstück aus der Sammlung, Auflage 30 

"Handlung sichtbar machen", Zeichnungsprotokolle, seit 2005 , Zeichnungen, A4. Foto: Archiv der Künstlerin

"Handlung sichtbar machen", Zeichnungsprotokolle, seit 2005 , Zeichnungen, A4 

"Ohne Orte", 2005-2008, Fotografie, digital belichtete Silbergelantineabzüge, 18 x 24 cm. Foto: Archiv der Künstlerin

"Ohne Orte", 2005-2008, Fotografie, digital belichtete Silbergelantineabzüge, 18 x 24 cm 

"Cleaning the White Cube", Zeichnungsserie, 2008, 29,7 x 21 cm, Fotografie 25,5 x 18 cm, FRISE, Künstlerhaus Hamburg. Foto: Archiv der Künstlerin

"Cleaning the White Cube", Zeichnungsserie, 2008, 29,7 x 21 cm, Fotografie 25,5 x 18 cm, FRISE, Künstlerhaus Hamburg 

"Auf Wiedervorlage", Raumkonzepte ohne Orte 1990-2008, Plakatserie (14 Plakate), geplottet, 594 x 841 mm, FRISE, Künstlerhaus Hamburg, 2008, BS-Visite, Braunschweig, 2008. Foto: Archiv der Künstlerin

"Auf Wiedervorlage", Raumkonzepte ohne Orte 1990-2008, Plakatserie (14 Plakate), geplottet, 594 x 841 mm, FRISE, Künstlerhaus Hamburg, 2008, BS-Visite, Braunschweig, 2008 

"Übergangsrituale II-III", ebay-bräute (europ.), ebay-bräute (global), 2010, Postkarten, 105 x 148 mm, Ausstellungsansicht. Foto: Archiv der Künstlerin

"Übergangsrituale II-III", ebay-bräute (europ.), ebay-bräute (global), 2010, Postkarten, 105 x 148 mm, Ausstellungsansicht 

Mohr, Beate

Letzte Änderung: 16/11/2010

Meine Arbeiten leben vom Wechselspiel zwischen bildender Kunst, Gestaltung im Bereich der visuellen Kommunikation und meiner Lehrtätigkeit.

 

Wichtig für alle Projekte ist mir die Reflexion, Bearbeitung und Durchdringung künstlerischer Prozesse. Die Interdisziplinarität meines Arbeitsansatzes beruht nicht nur auf den verschiedenen Arbeitsfeldern, sondern entstammt meiner Neugierde, die Vielschichtigkeit und Bearbeitung kultureller und gesellschaftlicher Zusammenhänge zu reflektieren, zu untersuchen und zu visualisieren.

 

In meiner künstlerischen Arbeiten zeigt sich dies anhand konzeptueller Arbeiten, in der Auseinandersetzung mit Alltagsphänomenen, Bild/Wort/Bedeutung und materialisiert sich in Zeichnungen, Objekten und Publikationen.

 

In meiner Arbeit als Gestalterin umfasst dies projektgebundene Auftragsarbeiten und Kooperationen im meist kulturellen Kontext. Meine Arbeiten umfassen die Entwicklung und Umsetzung von Gestaltungskonzepten, Typografie, Grafik und Printpublikationen in verschiedenen Anwendungen sowie die Entwicklung von Erscheinungsbildern.

 

Beate Mohr

 

 

Biografie

 

1963 geboren in Bad Oeynhausen
bis 1990 Studium der Freien Kunst an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig, Diplom mit Auszeichnung
1991 Meisterschülerin von Ben Willikens
1998 Diplom Kommunikationsdesign an der Hochschule für bildende Künste Braunschweig
1999-00 Lehrauftrag "Typografie" im Studiengang Mediendesign der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
2001-04 Künstlerische Assistenz (C1) für Printpublikationen, materialverlag, Hochschule für bildende Künste Hamburg
2004-06 Gastprofessorin "Künstlerbücher_Printpublikationen", Hochschule für bildende Künste Hamburg
seit 2009 Professorin für Bildnerische Grundlagen an der Hochschule der bildenden Künste Saar


lebt und arbeitet in Hamburg und Saarbrücken


Vorträge & Präsentationen
2001-06 Jährliche Präsentation auf der Frankfurter Buchmesse
2002 "scheinbar – sichtbar", Ausstellung materialverlag, Kunsthaus Hamburg
2003 Preisverleihung, 1. Preis Hamburger Kleinverlage vergeben von der Kulturbehörde Hamburg (Vortrag-Prof. Hans Andree), Literaturhaus Hamburg
2005 "sechsundsechzig dias und sechseinhalb tische", Präsentation des materialverlages, (Vortrag-Prof. Hans Andree), Hochschule für bildende Künste Braunschweig
2007 "materialien", Ringvorlesung, Autorschaft in den Künsten, Hochschule für Kunst und Gestaltung Zürich
"Aus erster Hand", Hochschule für Kunst und Gestaltung Zürich
Präsentation des materialverlages im Rahmen der Ringvorlesung, Autorschaft in den Künsten, Hochschule für Kunst und Gestaltung Zürich
2009 vierundzwanzig Bilder, fünf Publikationen, dreißig Minuten, Ernst-Moritz-Arndt-Universität Greifswald
2010 Fotografische Künstlerbücher, Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig


Workshops
1997 "Lernwerkstatt", zwei-wöchiger Workshop für Auszubildende, Volkswagen AG Salzgitter
1998 "Typografie und Gestaltung", Weiterbildungswerk Wolfenbüttel e.V. in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Braunschweig/Wolfenbüttel
1999 "vom sehen – vom gestalten", Bildungsurlaubsseminar, Weiterbildungswerk Wolfenbüttel e.V.
2006 Schüler (machen) Zeitung(en), Lehrerfortbildungsseminar, Hamburg
2008 "warming up", Zeichnungsworkshop, Fachhochschule Potsdam
"TraumStadt", Stadtplanungsworkshops, HafenCity Hamburg
2009 Architektursommer Hamburg,"TraumStadt", HafenCity Hamburg
2010 Stadtplanungsworkshops, "TraumStadt", HafenCity Hamburg

 

 

Ausstellungen
Ausstellungsbeteiligungen
1992 "77. Herbstausstellung niedersächsischer Künstler", Kunstverein Hannover, 1992 (K)
1993 "Konstruktionen", NDR Braunschweig
1995 "nach Hildegard", Bibliotheksgebäude der Biologischen Bundesanstalt, BS
1996 "Designkiosk", Designzentrum Essen, (K)
1997 "SALDO", Kunstpalast Ehrenhof, Düsseldorf
"Wiedersehen", Kunstverein Hannover, (K)
1998 "Künstlerbücher", Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, (K)
2004 "Kunst – ein Kinderspiel", Reihe revolverle, Schirn Kunsthalle Frankfurt
1999 Künstlerbuchprojekt von Milena Aguilar, "u.v.a.m.", Buchmesse Leipzig
Kommunikationsdesign, Braunschweig
"Madrid oder Mailand – Hauptsache Italien", Ausstellungsbeteiligung, Aschaffenburg
2005 "Kunstfrühling", BBK Bremen, (K)
2008 "5-500", Atelierhaus Trittau, Trittau
BS_Visite, Braunschweig
"Auf Wiedervorlage", Frise Künstlerhaus Hamburg
2009 "flurschau", entwurf-direkt, Hamburg
2010 "Collectionneuse", Kunstverein Hörnum
"Selbst machen – Was produzieren eigentlich die Professoren?", Galerie der HBK Saar, Saarbrücken


Bibliografie

Eigene Schriften

  • Der materialverlag – Modell eines studentischen Autorenverlages. In: Corina Caduff, Tan Wälchli (Hg.): Autorschaft in den Künsten. Züricher Jahrbuch der Künste. 2007, S. 94 ff.


Monografie

  • Das rote Notizbuch. Auflage 300. Selbstverlag 1998


Sammelschriften

  • Katalog der 77. Herbstausstellung Niedersächsischer Künstler. Kunstverein Hannover. Hannover 1992
  • Wiedersehen.  Katalog der Herbstausstellung Niedersächsischer Künstler. Kunstverein Hannover. Hannover 1996
  • Künstlerbücher. Ausstellungskatalog. Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. Braunschweig 1998
  • Kunstfrühling. Ausstellungskatalog. BBK Bremen. Bremen 2005



Editionen

  • Rainer Oehms / Philipp Pape (Hg.): to look for s.th..  Betreuerin: Beate Mohr. edition zeichnung 10. materialverlag. HFBK HH. Auflage 100. Hamburg 2001
  • tortuga. 37 Fotogramme. Auflage 500, 30 Vorzugsausgaben in Kiste mit Original-Fotogramm und Fundstück, revolver verlag. Berlin 2004.
  • Auf Wiedervorlage. Postkartenedition. 2008. Auflage 200



Homepage

 

 

Quellen

Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand: Mörscher, Franz (Dossier 9526)


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.