Fritz Claus im Alter von 70 Jahren. Foto aus: Saarheimat. Jg. 5, Heft 1/2, 1961, S. 35

Fritz Claus im Alter von 70 Jahren 

Narr, Majolika 1919. Foto aus: Saarheimat. Jg. 5, Heft 1/2, 1961, S. 35

Narr, Majolika 1919 

Tanzendes Mädchen, 1926, Bronze. Foto: Saarlandmuseum Saarbrücken

Tanzendes Mädchen, 1926, Bronze 

Sitzende Frau, 128, Bronze, Höhe 24 cm. Foto: Saarlandmuseum Saarbrücken

Sitzende Frau, 128, Bronze, Höhe 24 cm 

Claus, Fritz

Letzte Änderung: 05/05/2015

Artikel in Bearbeitung

 

 

1885 in Zweibrücken geboren

vier Jahre Volksschule, anschließend Privatschule Bach in Saarbücken, sechs Jahre Oberrealschule Saarbrücken, eineinhalbjährige Lehre bei einem Steinmetzen und mehrmonatige Lehre bei einem Töpfer in Saarbrücken

1905 Kunstschule in München bei Prof. Killer

1906 Umsiedlung nach Karls­ruhe, Besuch der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Meister­atelier von Hermann Volz

1908-09 Mitarbeit im Atelier des französischen Bildhauers ­Albert Bartholomé in Paris

1910 Übersiedlung nach München

ab 1921 ordentliches Mitglied der "Neuen Sezession" in München

1927 Verleihung des Titels Professor der Bildenden Künste durch das Staatsministerium für Unterricht und Kultus der Bayerischen Regierung

1928 Verleihung der Goldmedaille für die Plastik "Der Dichter Max Halbe", Gründungsmitglied des Rotary Club München

1930 Gründungsmitglied de Rotary Club Saarbrücken

1928-36 Professor an der Staatlichen Kunst- und Kunstgewerbeschule Saarbrücken

1933-35 Gestaltung eines Denkmals für den Maler Anselm Feuerbach für die Stadt Speyer

1936 Rückkehr nach München

1937 Einladung zum internationalen Künstlerkongress in London; erster Preis und Auftrag zur Ausführung eines Brunnenentwurfs für die Stadt Neunkirchen

1944 Zerstörung des Münchner Ateliers, darin fertige und noch in Arbeit befindliche Plastiken; Übersiedelung nach Seeon

1952 Parisaufenthalt, Übersiedelung nach Priem am Chiemsee

1953 Bau eines Ateliers und einer Wohnung in Vachendorf bei Traunstein; Reise nach Positano, Süditalien

1956  in München gestorben

 

 

Ausstellungen

 

Einzelausstellungen

1919 Galerie Alfred Flechtheim, Düsseldorf

1920 Ausstellung in der Galerie Ernst Arnold in Dresden; Galerie Herbert Cramer, Frankfurt am Main; Kunstverein Kassel; Baden-Baden

1936 Kunstverein München

 

Ausstellungsbeteiligungen

1918 Kollektivausstellung in der Galerie Baum in München

1919 Neuen Sezession" in München; Berliner Sezession, Berlin

ab 1921 regelmäßig Ausstellungsbeteiligung bei der "Neuen Sezession" in München

1928 "Deutsche Kunst - Düsseldorf 1928"

1931 Ausstellung der Preußischen Akademie der Künste, Berlin

1932 Große Berliner Kunstausstellung

1935 München

1936 Royal Akademy of Art, London; Kunstverein Hamburg; Pfälzischen Landesgewerbeanstalt Kaiserslautern

1937 Renaissande-Galery London

1950 "Pfälzische Künstlergenossenschaft"

1982 "60 Jahre Saarländischer Künstlerbund. Geschichte und Gegenwart 1922-1982", Saarbrücken

1998/99 "Die Sammlung Kohl-Weigand aus dem Saarland Museum Saarbrücken", Museum Sankt Ingbert 

 

 

Arbeiten in Sammlungen

  • Düsseldorfer Städtische Kunstsammlung
  • Bayerische Staatsgemäldesammlung
  • Kunsthalle Karlsruhe
  • Saarlandmuseum Saarbrücken
  • Staatliches Landesmuseum Danzig
  • Städtische Galerie München
  • Staatsgemäldesammlungen München



Kunstwerke im öffentlichen Raum

  • St. Wendel: „Kaiser-Wilhelm-Brunnen“, 1913, Stein
  • Dillingen: Denkmal, 1913
  • St. Blasien, Schwarzwald: Ehrenmal, 1919, Marmor
  • Burg Zieverich: Grabmal für Familie von Langen, 1922, Marmor
  • München, Altersheim: Skulpturen gekröntes Portal, 1925
  • Nischenfigung für den Passagierdampfer Europa: "Aeolus", 1928/29, Bronze
  • Saarbrücken, Justizgebäude: Portal, nicht erhalten
  • Speyer: „Denkmal für Anselm Feuerbach“, 1933/35, Muschelkalk
  • Saarbrücken, Ecke Hindenburg- und Lothringerstraße: Ehrenmal für die Gefallenen des Infanterie-Regiments 138, 1935, Goldbronzefigur
  • Saarbrücken, Direktion der Saargrubenverwaltung: dreiteiliges Glasfenster, 1936
  • Neunkirchen, Unterer Markt: „Der Eisengießer“, 1936/38, Bronze
  • Saarbrücken, Rathaus: Büste des Freiherrn vom und zum Stein, 1933/34, Bronze, 52 x 52 x 31 cm
  • Saarbrücken, Saarländisches Staatstheater, Foyer 1. Obergeschoss: „Eva“, um 1947, Bronze, Höhe ca. 60 cm
  • Saarbrücken, Rathaus: „Heinrich Böcking“, um 1949, Bronze, 22 x 52 x 34 cm

 

 

Literatur

Eigene Schriften

  • Fritz Claus. In: Gelegenheitsschrift des Rotary Club München, 1929
  • Fritz Claus über sein Schaffen. In: Das innere Reich. Hg. von Paul Alverdes, München 1936
  • Fritz Claus: August Rodin zum 100. Geburtstag. In: Münchner Illustriere Zeitung, 1940


Monografien

  • Kurt Pfister: Fritz Claus - München. In: Münchner Neuester Nachrichten, 1919
  • Fritz Claus. Ausstellungskatalog Galerie Alfred Flechtheim. Düsseldorf 1919, darin ein Textbeitrag von August L. Mayer
  • Charles Marie Kiesel: Öffentliches Grußwort anlässlich des 70. Geburtstags von Fritz Claus. Pfälzische Landesgewerbeanstalt Kaiserlautern 1955
  • Wilhelm Weber: Der Bildhauer Fritzt Claus. Hg. von Franz Josef Kolh-Weigant. St. Ingbert 1960.
  • Wendelin Müller-Blattau: Mäzenatentum an der Saar. Zu Wilhelm Webers neum Buch über den verstorbenen Saarländischen Bildhauer Fritz Claus. In: Saarheimat 5. Jg., Heft 1/2, 1961, S. 35-37
  • Julius Dahl: Zweibrücken ehrt Fritz Claus. Gedächtnisausstellung mit Werken des Künstlers. In: Saarheimat 6. Jg., Heft 3, 1962, S. 26-27
  • Armin Schmitt: Der Eisengießer. Bronzeplastik von Fritz Claus. In: Industrie Kunst Touren. Hg. Lieselotte Kugler, Historisches Museum Saar. Saarbrücken 1996, S. 43-44
  • Andrea Dittgen: Einfühlsame Frauenfiguren erinnern an einen vergessenen Künstler: Werke des 1885 in Zweibrücken geborenen Bildhauers Fritz Claus in St. Ingbert ausgestellt. In: Die Rheinpfalz / Zweibrücker Rundschau. Nr. 21 vom 26.1.1999


Sammelschriften

  • Wilhelm Hausenstein: Von München und junger Münchner Plastik. In: Der Cicerone, XII. Jg., Heft 5, 1920, Abbildung: Fritz Claus, Büste Wera Ouckama Knoop, 1918/19
  • Kurt Pfister: Fritz Claus. In: Feuer. Hg. von Guido Bargier. Heft November/Dezember 1920, Abbildung: Fritz Claus, Stehende weibliche Figur, 1919, Bronze
  • Kurt Pfister: Fritz Claus. In: Deutsche Kunst und Dekoration, 57, 1925/26
  • Kunstschaffen der Westmark. Hg. von der Reichskammer der bildenden Künste, Kaiserslautern 1936
  • Alfred Hentzen: Deutsche Bildhauer der Gegenwart. Berlin 1934
  • Saarländischer Künstlerbund. Geschichte und Gegenwart 1922-1982. Saarbrücken 1982
  • Heinz Gillenberg: Spurensuche. Unterwegs durch das Hüttengelände. Neunkirchen 1995
  • Günther Scharwath: Die Kollektivausstellung saarländischer Künstler auf der Großen Berliner Kunstausstellung 1932. In: Zeitschrift für die Geschichte der Saargegend XLIV. Sonderdruck 1996
  • Die Sammlung Kohl-Weigand aus dem Saarlandmuseum. Ausstellungskatalog St. Ingbert 1998, S. 94, Nr. 82, 83 (ohne Abb.)


Quelle

  • Institut für aktuelle Kunst im Saarland, Archiv, Bestand: Claus, Fritz (Dossier 3258)



Redaktion: Sandra Kraemer


COPYRIGHT ©

Institut für aktuelle Kunst im
Saarland an der Hochschule
der Bildenden Künste Saar

Choisyring 10
66740 Saarlouis
49 (0) 6831 - 460 530

Facebook

Besuchen Sie uns auf facebook

Ihre Partner für Typo3 - Saar - Saarland - Saarbrücken

Dieses Projekt wird gefördert durch ZMP Solutions Gmbh - Saarbrücken.